Es ist Dezember, das Jahr ist so gut wie vorbei, da wird es Zeit, dass ich dir einen kleinen Blick hinter die Kulissen gebe, was bei mir dieses Jahr aus finanzieller Sicht so passiert ist bzw. welche Sachen sich aktuell oder zukünftig auf meine Finanzen auswirken werden.

Als Video ansehen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auf und ab im Depot

Obwohl ich ja jeden Monat in meine Depots einzahle, hat sich der gesamte Wert im Großen und Ganzen eher seitwärts entwickelt. Das heißt, mehr Anteile durch Einzahlungen haben sich durch schwankende bzw. sinkende Kurse ausgeglichen.

Allgemein war dieses Jahr aber eher nicht so ertragreich, was die Kursgewinne angeht. Ich musste auch einige meiner spekulativen Aktien deutlich länger halten, als geplant, einfach weil die Kurse dauerhaft schlecht standen.

Wenn sich die Märkte irgendwann wieder nachhaltiger positiv entwickeln, dürften sich dann meine Sparpläne bemerkbar machen, weil ich dann schon deutlich mehr Anteile habe, die für mich arbeiten können.

Passives Einkommen erhöht

Apropos für mich arbeiten: Kommen wir zum Thema Passives Einkommen.

Ende 2019 habe ich das erstmal merkliche passive Einnahmen gehabt, seit 2020 tracke ich meine Einnahmen dauerhaft. Und auch 2022 konnte ich meine Einnahmen wieder steigern.

* Die Dezember-Einnahmen fehlen hier noch.

Mein Monatsdurchschnitt liegt aktuell über 400€.

Und ich weiß, das ist nicht super viel. Aber immerhin ist es wie ein kleiner Mini-Job nebenbei. Und vor einigen Jahren wäre mir selbst so eine Summe utopisch vorgekommen.

Ich werde zu meinen Einnahmen 2022 ein eigenes Video machen, in dem ich dir zeige, was sich wie entwickelt hat und womit ich das meiste Geld verdienen konnte.

YouTube Kanal gestartet

Ich habe Ende Januar, Anfang Februar meinen YouTube Kanal gestartet.

Das macht mittlerweile nicht nur ziemlich viel Spaß, ich habe natürlich auch gemerkt, dass ich darüber noch mehr Menschen erreichen kann.

Und wie du vielleicht weißt, kann man mit YouTube auch Geld verdienen, wenn man bestimmte Voraussetzungen erfüllt. Dann kann man am YouTube Partner Programm teilnehmen und wird an den Anzeigen mit beteiligt. Diese Voraussetzungen sind 1.000 Abonennten und 4.000 Wiedergabestunden. Die hatte ich nach 9,5 Monaten am 15. November erreicht. Beide Voraussetzungen am gleichen Tag zu erreichen, ist wohl eher selten und ein glücklicher Zufall.

Danach wird der Kanal zur Überprüfung eingereicht und im besten Fall für das Partnerprogramm freigeschalten und das dauert auch noch ein paar Tage bzw. kann auch Wochen dauern. Bei mir waren es zum Glück nur 3 Tage und ich wurde am 18.11. zum YouTube Partnerprogramm zugelassen.

Ich freue mich immer über neue Einkommensquellen und habe mit YouTube nun noch eine weitere dazubekommen. Damit sind wir jetzt neben meinem Job bei 10 passiven Einkommensquellen bzw. 5 Kategorien, nämlich

  1. Digitale Produkte
    • E-Books
    • Onlinekurse
    • Planer & Printables (Etsy)
    • Stock Medien
  2. Affiliate Marketing
  3. Tantiemen
    • Tantiemen von Buch / Verlag
    • Tantiemen von der VG Wort
  4. Kapitalerträge
    • Zinsen & Dividenden
    • Aktienverkäufe
  5. YouTube

Wobei meine Einnahmen mit YouTube natürlich aktuell noch minimal sind, aber man weiß ja nie, wie sich die Dinge entwickeln können.

Zweite Auflage vom Buch

Im Sommer 2021 kam mein Buch „How to be a rich girl: Aktien und ETFs für Frauen“ mit dem Eulogia Verlag raus. Und jetzt arbeiten wir gerade an der zweiten Auflage. Die ist aktualisiert und umfangreicher und wir haben das Feedback umgesetzt, dass es zur erste Auflage gab.

Das Manuskript ist fertig und Verlag muss jetzt noch ein paar Dinge vorbereiten. Sobald die zweite Auflage bei Amazon verfügbar ist, werde ich die dann auch hier mit verlinken.

Ein ganzes Jahr mietfrei

Ende 2021 bin ich mit meinem Mann aus unserer Neubaustadtwohnung ausgezogen. In ein Haus, das meiner Familie gehört und in dem wir gemeinsam mit meiner Tante wohnen. Damit haben wir das Glück mietfrei wohnen zu können und müssen nur noch die Nebenkosten bezahlen, die wir uns auch noch mit meiner Tante teilen können.

Da wir jetzt in einem Haus wohnen, konnten wir uns auch endlich einen Hund holen, was wir schon lange wollten. Aber das nur nebenbei.

Jedenfalls heißt das, wir haben 2022 das ganze Jahr keine Miete gezahlt und konnten damit deutlich mehr Geld sparen als vorher. Womit wir auch schon zum nächsten Thema kommen. Denn der Umzug hatte genau dieses Ziel: Schnell viel Geld sparen. Und zwar als Eigenkapital, da wir unser eigenes Haus bauen wollen.

Projekt eigenes Haus

Denn wir haben dieses Jahr ein Grundstück gekauft. Eben als Vorbereitung für das zukünftige Haus.

Und ich weiß, man hört ja immer, wie teuer ein Haus ist. Aber dieses Jahr durften wir das auch endlich mal selbst erleben. Wie viele Tausender da rundherum drauf gehen für Dinge wie eine Bauvoranfrage, die Notarin, den Vermesser, etc. Und da haben wir mit dem Hausbau ja noch nicht mal angefangen. Aber dafür haben wir jetzt ein halbwegs großes Grundstück mit einer ganz hübschen Aussicht.

Jedenfalls haben wir dieses Jahr viel vorbereitet und der Hausplan steht und aktuell wird auch schon der Bauantrag bearbeitet.

Fazit

Jetzt weißt du auf jeden Fall, wie mein Finanzjahr 2022 aussah und ich wünsche dir ein großartiges Jahr 2023.

Aber apropos Finanzjahr: Kennst du schon den 3-Minuten Finanzplan? Falls nicht, würde ich dir empfehlen, als nächstes diesen Artikel hier zu lesen, in dem du lernst, wie du mit 2 Schritten besser aufgestellt bist, als ein Großteil der Deutschen.

Deine

P.S: Folge mir auf Instagram und YouTube, um keinen neuen Artikel und Videos zu verpassen!

P.P.S.: Du magst meine Arbeit und möchtest mich unterstützen? Dann spendier‘ mir doch einen Kaffee: paypal.me/laurakimkuhlemann. Dankeschön! ❤️


Von mir empfohlene Finanzprodukte:

Inhalte werden geladen