Ein ETF ist eine spezielle Art von Aktienfonds. ETF steht für Exchange Traded Funds, also ein an der Börse gehandelter Fonds. Dieser Fonds besteht aus vielen verschiedenen Aktien und bildet einen Index, wie beispielsweise den DAX oder den Weltindex MSCI World nach. 

Ein Index misst die Wertentwicklung der größten und liquidesten Unternehmen. Beim DAX, dem Deutschen Aktienindex, sind beispielsweise die 30 größten und zahlungskräftigen Unternehmen aus Deutschland. Fällt ein Unternehmen aus dem Index, weil es in einer schlechten wirtschaftlichen Lage ist und die Anforderungen nicht mehr erfüllen kann, wird es auch automatisch aus dem ETF genommen bzw. ersetzt. Mit einem ETF investierst du also automatisch immer in eine Auswahl der wirtschaftsstärksten Unternehmen.

Ein ETF kann dabei einen Index 1 zu 1 abbilden oder einen gewissen Schwerpunkt legen – zum Beispiel auf eine bestimmte Branche oder auf Dividenen-zahlende Unternehmen.

Mit einem ETF kannst du dein Geld leicht über sehr viele verschiedene Unternehmen, Branchen und Länder verteilen. Du streust breit und reduzierst so dein Risiko.

Bei ETFs bauen Algorithmen den Index passiv nach, sie werden also nicht aktiv von einem Fondsmanager verwaltet und haben so geringere Gebühren. Ein ETF ist genauso sicher wie aktiv verwaltete Fonds: Geld, das du in ETFs investiert hast, zählt als Sondervermögen und ist bei Pleiten des ETF-Anbieters geschützt.

Da ein ETF einen Index nachbildet, bedeutet das, dass du so viel Rendite wie die breite Masse der Investoren erzielst. Das heißt, deine Gewinne sind nicht utopisch hoch, aber dein Risiko ist damit auch geringer. Und je nach Wahl des ETFs sind über längere Zeiträume oftmals stabile Renditen von 5-15% drin.

Der Einstieg ist bei ETFs leicht, da viele von ihnen sparplanfähig sind. Dabei investierst du jeden Monat eine feste Summe, z.B. 50€, statt mit einem Mal eine große Summe. Ist der Kurs höher, bekommst du für dein Geld weniger Anteile, ist er geringer, bekommst du mehr.

Du kannst dir die Wertentwicklung der verschiedenen ETFs z.B. auf Seiten wie onvista oder justETF anschauen und so Erkenntnisse über mögliche Renditen gewinnen.

ARTIKEL ZUM THEMA:
ETFs für Anfänger: Alles, was du wissen musst
Geld anlegen ohne Kapital: Der ETF-Sparplan
Passives Einkommen mit ETFs: Jeden Monat Dividenden

Inhalte werden geladen
Schlagwort: Finanzmarkt