Als Video ansehen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wir haben jetzt Juli. Und der Zähler für das passive Einkommen 2022 hat offiziell 3.000€ erreicht. 3.092€ um genau zu sein. Da würden theoretisch noch etwa 2000€ aktives Nebeneinkommen dazukommen, aber das lassen wir heute mal außen vor und konzentrieren uns nur auf das passive Einkommen. Weil ich das auch am liebsten mag.

Ein Disclaimer vorab: Ich habe es in früheren Artikel schon geschrieben, aber vielleicht kennst du die ja nicht oder bist neu hier. Jedenfalls arbeite ich Vollzeit und das was ich dir hier vorstelle ist lediglich ein zusätzliches Taschengeld, wenn man so will. Also bitte verurteile mich nicht, wenn es nicht super viel ist. Aber ich möchte trotzdem so transparent wie möglich sein, weil ich das bei anderen auch immer super spannend und motivierend finde.

Okay, jetzt wo das geklärt ist, können wir anfangen.

Passives Einkommen 2022: Wieviel ich womit verdient hab‘

Also, ich habe es eben schon gesagt: Ich habe 2022 bisher 3.092€ passives Einkommen verdient. Mein Monatsdurchschnitt liegt damit bei 441€. Das sind so ziemlich genau 200€ mehr als vor einem Jahr, denn 2021 lag ich im Juli noch bei einem Durchschnitt von 240€.

Und wir sind damit auch bereits bei 90% der gesamten Einnahmen vom Vorjahr. Also hoffe ich auch, dass am Ende des Jahres wieder ein Plus dasteht und es im dritten Jahr in Folge nach oben geht.

Und jetzt jetzt lass uns mal anschauen, wie sich die 3000€ bisher zusammensetzen.

Passives Einkommen 2022 nach Anteilen

Die größten Anteile machen meine Bücher und Onlinekurse aus. Beim Onlinekurs sind wir aber auch schon fast bei 300 Teilnehmern.

Von der VG Wort gabs es dieses Jahr auch schon einen Teil Tantiemen für mein Buch. Wenn man ein Fachbuch schreibt und das in Bibliotheken zu finden ist, dann bekommt man da nämlich auch eine einmalige Zahlung dafür. Die ist nur dieses erstmalig gesplittet, da soll es im Herbst noch eine Ausschüttung geben, also noch einen Teil für das Buch und eh die Zahlungen für meine Blogartikel. Also hoffe ich, dass da noch ein paar Euro dazukommen.

Die Affiliate-Einnahmen sind bisher deutlich geringer als letztes Jahr. Das hatte ich aber in einem anderen Video schon angesprochen, woran das liegt. Wenn dich das Thema interessiert, dann schau auf jeden Fall da rein, das verlinke ich dir mal in der Infokarte.

Auch die Erlöse aus Aktienverkäufen sind dieses Jahr geringer. Das liegt zum einen daran, dass die Märkte gerade einfach nicht gut aussehen und ich die meisten Positionen halte und abwarten muss. Das liegt aber auch daran, dass ich dieses Jahr deutlich weniger Geld in meine „Spielgeldaktien“ gesteckt habe, weil wir ein Haus bzw. Grundstück gekauft haben und das Geld eher da rein geflossen ist bzw. mehr Geld verfügbar gehalten werden muss.

Monatsstatisik meiner passiven Einnahmen

Passives Einkommen 2022 nach Monaten

Während der Juni immer ein bisschen rumkräpelt, sieht der Juli dieses Jahr richtig gut aus. Da hatte ich mehr passives Einkommen als ich je in einem Monat hatte. Und generell sind die meisten Monate ähnlich viel oder mehr als in den Vorjahren, die Tendenz sieht also gut aus.

Im letzten Jahr sahen August und September auch nicht schlecht aus. Im August gibt es immer eine Aktion für meine E-Mail-Abonennten zu meinem Geburtstag und im September steht die Ausschüttung der VG Wort an. Also schauen wir mal, wie die beiden Monate 2022 aussehen werden.

Ansonsten haben wir zumindest in den meisten Monaten ähnlich viel wie im Vorjahr. Und 2020 sowieso. Oder eben sogar deutlich mehr.

Von daher ist die Tendenz zumindest schon mal positiv. Ich gehe also davon aus, dass ich auf dem richtigen Weg bin und das auch in Zukunft noch etwas weiter ausbauen kann.

Entwicklung der einzelnen Quellen

Passives Einkommen 2020-2022 nach Quellen

Und hier sehen wir noch mal wie sich die verschiedenen Bereiche über die letzten drei Jahre entwickelt haben.

Wie gesagt, Affiliate Marketing war letztes Jahr deutlich besser. Dieses Jahr eher schwierig. Die Aktien-Verkäufe waren letztes Jahr deutlich mehr. Wie gesagt, auch im Moment bei den Märkten schwierig. Dafür war der Onlinekurs dieses Jahr deutlich besser. Aber der ist eben auch erst Mitte letzten Jahres gestartet.

Und neu dazugekommen ist Ende letzten Jahres das Buch, das ich über den Verlag veröffentlicht habe. Das sieht auch relativ gut aus.

Die eBooks, die ich dagegen verkauft habe, die sind etwas geringer. Ich gehe davon aus, einfach mal tendenziell mehr Leute dann doch lieber was in der Hand haben und statt den eBook Versionen das richtige Buch kaufen.

Tja und viel mehr gibt es da auch nicht zu erklären. Ich werde auf jeden Fall daran arbeiten, das weiterhin noch ein bisschen auszubauen und vielleicht mehr Quellen erschließen, vielleicht die einzelnen Quellen noch steigern können. Und ich werde dich dabei auf jeden Fall auch auf dem Laufenden halten, also schau am besten regelmäßig hier oder auf dem YouTube-Kanal vorbei, damit du keine Updates verpasst!

Deine Laura

Inhalte werden geladen