trade-republic-test-erfahrungen-titelbild

Dieser Artikel erschien ursprünglich am 16.07.2020 und wurde am 27.08.2020 aktualisiert.

Inhalt:

  1. Was macht Trade Republic so besonders?
  2. Der mobile Broker im Überblick
    1. Sortiment
    2. Gebühren
    3. Order-Typen
    4. Einlagensicherung
    5. Vorteile auf einen Blick
  3. Mein persönlicher Eindruck
  4. Zusammengefasst: Für wen ist Trade Republic geeignet und wer sollte lieber die Finger davon lassen?

Ich gebe es ungern zu, aber meine Geschichte mit Trade Republic fing an, als ich aus Versehen mehr Aktien eines Unternehmens gekauft hab, als eigentlich geplant. 10 Mal so viel um genau zu sein… Sagen wir einfach, ich war nach 8 Stunden Bürojob unkonzentriert und es musste schnell gehen.

Meine Fehlkauf-Geschichte ging zwar gut aus – ich habe die zuviel gekauften Aktien zeitnah verkauft und dabei noch 80€ Gewinn gemacht. Dennoch wollte ich in Zukunft die Möglichkeit haben, zu kaufen, wenn es gerade günstig ist (und ich konzentriert bin…). Und nicht nur Zuhause, wenn ich mein Tan-Gerät zur Hand habe.

Also habe ich mich nach einer Alternative umgesehen. Ich war auf der Suche nach einem günstigen Broker, bei dem ich über eine App kaufen kann. Wenn die App auch noch gut aussehen würde und leicht zu bedienen wäre, wäre das natürlich auch großartig. Und ich wollte interessante Aktien und ETFs leicht im Auge behalten können und benachrichtigt werden, wenn ein bestimmter Kurs erreicht wird.

Tatsächlich gab es aber kaum einen Broker, der all meine Kriterien erfüllte. Allein das Thema App war schon schwierig. Am Ende gab es lediglich einen, bei dem alles passte. Und so landete ich bei Trade Republic*. Und bin damit bis heute zufrieden. Deswegen möchte ich dir den mobilen Broker hier vorstellen.

Die App-Traderepublic-Erfahrungen

Disclaimer: Ich nutze Trade Republic selbst und bin überzeugt davon, deswegen nutze ich hier auch Affiliate-Links (*), bei denen ich eine kleine Provision bekomme. Das kostet dich nichts, aber du unterstützt mich damit, weil ich so den Blog finanzieren kann. Bei der Entscheidung für oder gegen einen Depotanbieter solltest du dir aber immer ein eigenes Bild machen. Beachte dazu auch meinen Haftungsausschluss.

Trenner-Linie-Traderepublic-Test

Was macht Trade Republic so besonders?

Der mobile Broker fährt einen minimalistischen Ansatz: es gibt eine moderne, schlanke App (und nur die App!), ein begrenztes Angebot an Wertpapieren (7.800 Aktien, 40.000 Derivate), einen begrenzten Kundenservice und nur einen Handelsplatz. Dafür sind die Kosten nahezu unschlagbar – ein Euro pro Order und mehr als 400 kostenlose ETF-Sparpläne sowie über 1.000 Aktiensparpläne. Die Handelszeiten sind auch länger als bei vielen anderen Anbietern.

Hinter Trade Republic steht ein junges Team aus Deutschland, dass es sich zum Ziel gesetzt hat, den Aktienhandel zu revolutionieren. Und das Konzept scheint zu aufzugehen: Gestartet ist der Broker erst Anfang 2019 und verzeichnete im April 2020 schon über 150.000 Kunden, Tendenz stark steigend.

Den Erfolg des jungen Brokers zeigt auch ein kleiner Konkurrenzvergleich: Im Netz wird deutlich häufiger nach Trade Republic gesucht, als nach seinen Konkurrenten. Auch in Vergleichstests (siehe hier und hier) schneidet er oft besser ab.

Trade Republic Test - Konkurenz der NeoBroker - Nachfrage steigt
Quelle: broker-test.de

So hat der Broker auch schon so ein paar Auszeichnungen abstauben können:

Wenn du die Dinge gern einfach hast und flexibel sein möchtest, könnte Trade Republic* perfekt für dich sein. Denn das waren ja auch die Gründe, warum ich mich für den Broker entschieden hatte. Ich hatte allerdings auch schon ein Depot bei der DKB* und war auf der Suche nach einer flexiblen Ergänzung. Dass es hier nicht jedes Wertpapier gab, störte mich also nicht – zur Not könnte ich ja auch über die DKB kaufen (wenn auch mit deutlich höheren Gebühren).

Ich denke, gerade für Börsen-Einsteiger, die sich erst einmal herantasten wollen, ist der Smartphone-Broker mit seinen kostenlosen Sparplänen und geringen Gebühren spannend. Hier können auch kleinere Beträge investiert werden, ohne dass die Gebühren jegliche Rendite auffressen.

ETF- und Aktien-Sparpläne sind sogar schon ab 10€ möglich (seit 01.09.20, vorher: 25€). Auch das schicke und schlanke Design der App senkt die Einstiegshürde – es macht das Handeln an der Börse sehr einfach und sogar richtig attraktiv.

Übrigens: Mit diesem Bonuslink* bekommst du 15€ auf dein Guthabenkonto überwiesen, nachdem du deinen ersten Kauf über Trade Republic getätigt hast.

Trenner-Linie-Trade-Republic-Test

Trade Republic im Überblick

Bevor ich dir im Detail von meinen Erfahrungen mit dem sogenannten „Neo-Broker“ erzähle, schauen wir uns mal kurz an, was der so alles kann. (Haha, das reimt sich.)

Sortiment

Das kannst du handelnDas kannst du nicht handeln
AktienAnleihen
ETCsCFDs
ETFsFonds
OptionsscheineFutures
ZertifikateOptionen
Währungen/ Forex

Gebühren

Trade Republic* zählt zu den günstigsten Online-Brokern. Es gibt keine Orderprovision. Als AnlegerIn zahlst du für jeden Kauf und Verkauf lediglich einen Euro – unabhängig von der Höhe des Ordervolumens. Sparpläne sind kostenlos.

  1. kostenlose Depot-/ Kontoführung
  2. kostenlose Orderlimits
  3. kostenlose Teilausführungen (bei taggleicher Ausführung)
  4. kostenlose Orderstreichung
  5. kostenlose Sparplanausführung
  6. kostenlose Dividendenauszahlungen 
  7. kein negativer Einlagenzins
  8. 1 Euro für börsliche Orders
  9. 1 Euro für außerbörsliche Orders

Order-Typen

Dir stehen bei Trade Republic die folgenden Ordertypen zur Verfügung:

  1. Market-Order
  2. Limit-Order
  3. Stop-Order

Bei den Ordergültigkeiten hast du die Wahl zwischen einer nur für diesen Tag gültigen Order (tagesgültig) und für ein Jahr gültigen Order.

Einlagensicherung / Aufsichtsbehörde

Die Depotführung für Trade Republic-Kunden erfolgt bei der solarisBank AG. Die Trade Republic Bank unterliegt der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Die Einlagen der Trade Republic-Kunden sind bis zu einer Höhe von 100.000 Euro abgesichert.

Vorteile auf einen Blick

Also hier nochmal zusammengefasst: Alle Vorteile von Trade Republic auf einen Blick.

  • Kosten liegen nur bei 1€ pro Trade
  • 7.800 Aktien und 400 ETFs verfügbar
  • Kostenfreie ETF-Sparpläne
  • Kostenfreie Aktien-Sparpläne
  • 15€ Bonus möglich*
  • Per App bedienbar
  • Einfache Anmeldung
  • Deutscher Broker mit Banklizenz und Einlagensicherung über Partner SolarisBank
  • Keine Depot-Gebühren
  • Keine Kosten auf ausländische Dividenden
  • Lange Handelszeiten
  • Depot immer mit dabei
  • Per Face-ID oder Touch-ID bedienbar – keine TAN nötig
Trenner-Linie-Trade-Republic-Test

Der Trade Republic Test: Meine persönlichen Erfahrungen

Ich habe es ja schon oben kurz gesagt: Meine Kriterien hat Trade Republic* voll erfüllt. Man könnte sogar sagen: Übertroffen.

Trade Republic Test Aktienkauf Screenshot
Bild: Trade Republic

Die App ist noch schöner als ich dachte. Ich liebe die Watchlist und die Preisalarme, die ich einstellen kann. Käufe und Verkäufe sind schon fast verboten einfach – zwei, drei Mal tippen und die Freigabe erfolgt per Face-ID (alternativ: Fingerabdruck oder PIN).

Insgesamt macht die Nutzung so viel Spaß, dass ich gerade am Anfang immer wieder reinschauen musste – einfach nur so. Mein Mann hat sich den Broker später auch zugelegt, dem ging’s genauso 😀

Der Start mit Trade Republic war unkompliziert:

  1. App runterladen.
  2. Daten eingeben und dann per Video-Ident bestätigen.
  3. Geld aufs Verrechnungskonto überweisen. (Das Geld war bei mir am übernächsten Tag da.)
  4. Fertig.

Bis mein Geld ankam, war meine Watchlist schon ordentlich gefüllt, mit spannenden Unternehmen und ETFs, die ich im Auge behalten wollte. Und für alle habe ich die unterschiedlichsten Preisalarme eingestellt. Ich habe eine Smartwatch und bekomme die Benachrichtigungen auch dort angezeigt – erreicht eine Aktie einen Preis, der für mich interessant ist, weiß ich also sofort Bescheid. Bequem.

Hier erzähle ich dir im Detail, wie du ein Trade Republic Depot eröffnest.

Bisher habe ich nur eine Aktie gefunden, die ich mit dem Smartphone-Broker nicht hätte handeln können. Für mich kein Ding, es war ein Papier, das ich bereits besaß und nur mit der Watchlist im Auge behalten wollte. In meinem Fall handelte es sich auch nur um einen Penny-Stock, also eine Aktie mit einem Kurswert von unter einem Euro. Die größeren, etablierten Unternehmen findest du dort eigentlich alle.

Trade Republic Test  Screenshot Suche
Bild: Trade Republic

Dass es nur einen Handelsplatz gibt, stört mich nicht weiter. Ich handle nicht so mega aktiv und verfolge eher einen Buy-and-Hold-Ansatz, da macht das kaum einen Unterschied.

Mit dem Kundenservice hatte ich bis jetzt keinen Kontakt. Mir ist aber bewusst, dass ich bei der Preisstruktur keinen sehr umfangreichen Service erwarten kann.

Ich habe Trade Republic bisher vor allem für Sparpläne und kleinere Orders genutzt – hier kann der Broker seine Stärken eben voll ausspielen und ich brauch mir keine Gedanken um hohe Gebühren machen.

Ich habe allerdings bei mir selbst festgestellt, dass man sich hier stärker selbst kontrollieren muss. Wenn jede Order so einfach und günstig ist, kauft man auch schneller mal eben so ein paar Aktien. Wenn ich dagegen 10 Euro zahle, dann überlege ich doch noch einmal mehr.

Andererseits wird bei Trade Republic das Geld auch nur vom Verrechnungskonto genommen, auf das ich vorher überweisen muss. Ist das Geld alle, kann ich nicht mehr handeln. „Unfälle“ bzw. unüberlegte Käufe sind dadurch zumindest eingeschränkt.

MEHR ZUM THEMA:
Depot-Aufteilung: So baust du (d)ein ideales Portfolio auf
Geld anlegen ohne Kapital: Der ETF-Sparplan
Mit nur 3 ETFs jeden Monat passives Einkommen verdienen

Zusammengefasst: Für wen ist Trade Republic interessant und wer sollte lieber die Finger davon lassen?

Trade Republic* ist für dich, wenn ….

  1. du Wert auf Nutzerfreundlichkeit und Einfachheit legst.
  2. dir das geringere Handelsangebot mit nur einem Handelsplatz ausreicht.
  3. du gern Sparpläne nutzt. (Hierfür fallen sonst häufig jeden Monat Gebühren für die Ausführung an und das läppert sich auf Dauer.)
  4. du pro Wertpapier gern kleinere Beträge investierst – beispielsweise um auch mit wenig Kapital dein Risiko zu streuen oder erstmal zu testen. (Andere Broker mit branchenüblichen Ordergebühren von 5-10€ würden bei kleineren Beträgen deine Rendite auffressen.)
  5. du Wert darauf legst, jederzeit schnell handeln zu können, egal wo du gerade bist.
  6. du vielleicht schon einen anderen Broker nutzt, aber nach einer günstigeren und flexibleren Ergänzung suchst.

Trade Republic ist nichts für dich, wenn …

  1. du Wert auf ein umfängliches Angebot legst.
  2. du frei entscheiden möchtest, welche Börse für deine Order die günstigste ist.
  3. du ungern mit dem Smartphone Geldgeschäfte erledigst.
  4. du Wert auf einen umfangreichen Kundenservice legst.

Sichere dir jetzt 15€ nach deinem ersten Kauf mit Trade Republic:

Deine


Von mir empfohlene Finanzprodukte:

Sharing is caring! Teile diesen Artikel mit deinen FreundInnen:

Inhalte werden geladen